Deutschen Bernsteinmuseum im Kloster Ribnitz, Ribnitz-Damgarten

Obwohl sicher alle Besucher an der Ostsee auf das „Wie auch immer Wetter“ vorbereitet sind, ist es vielleicht gut, eine Alternative zu haben, wenn es mal nicht an den Strand geht: Das deutsche Bernsteinmuseum.

Jeder hat schon einmal eine Bernsteinkette bewundert. Nicht umsonst wird der Stein auch Gold des Meeres genannt. Manch glücklicher Urlauber hat vielleicht auch schon bei einer Strandwanderung einen Bernstein gefunden.

Ein Besuch im Deutschen Bernsteinmuseum in Ribnitz-Damgarten ist einen Ausflug wert um einiges über die Entstehung und die Verarbeitung von Bernstein zu lernen.

Auf über 1000 m² können hier Kunstschätze aus Bernstein der vergangenen 3000 Jahre besichtig werden. Die Entstehung des fossilen Harzes und seine Natur- und Kulturgeschichte werden hier anschaulich und interessant präsentiert.

Die Dauerausstellung zeigt Bernsteinfunde von der Mecklenburg-Vorpommerschen Küste, die Geschichte des Bernsteinschleif- und Drechsler-Handwerks im Mittelalter und die einfallsreiche und künstlerische Bearbeitung des Bernsteins in der heutigen Zeit. Gerne kann man in der Museumwerkstatt auch selber ausprobieren, ob einem das Schleifen des Bernsteins gelingt.

Für Kinder gibt es einen Aktionsbereich im „Bernsteinland“. Hier warten weitere tolle Angebote zum Mitmachen. Für kleine Wissenschaftler verschiedene Experimente mit Bernstein, für den Ausdauernden eine Bernsteinsuche im Sand oder für den Kreativen das Anfertigen von Mosaiken aus Bernstein und vieles, vieles mehr.

Öffnungszeiten: April bis Oktober täglich von 9:30 bis 18:00Uhr
November bis März Dienstag bis Sonntag von 9:30 bis 17:00 Uhr

Fahrzeit von Zingst ca. 45 Minuten.

Mehr Infos: http://www.deutsches-bernsteinmuseum.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert